Dienstag, 12. September 2017

Mariä Namen / Guido von Anderlecht

Zum heutigen Fest Mariä Namen habe ich den letzten Jahren schon Diverses geschrieben. Eine gute Zusammenfassung bietet heuer Bellfrell.
Ich kann mich daher auf den ebenfalls heute zu feiernden Guido von Anderlecht konzentrieren, der übrigens ein sehr bewegtes Leben geführt hat. Er ist der Schutzpatron der Küster, eines ehemals angesehenen Berufes unserer Kirche, der in den letzten Jahrzehnten leider im Zuge der Sparitis immer mehr zum Lückenbüßer für alles geworden ist, quasi vom "Hüter des Gotteshauses" zum "Hausmeister Krause". Das hat nicht nur vielen Küstern die Freude, Berufsstolz und Würde genommen. Es hat auch den, durch Stellenkürzungen zwangsläufig vernachlässigten Kirchen sehr geschadet.
Bei Protestantens gibt es (bei wesentlich geringeren Aufgaben) eine (umso größere) typisch-deutsche Verbandsstruktur. (Einfach mal "Küstervereinigung" guggeln und die ganzen Einträge ansehen!)

[Bei den Anglikanern gibt es diverse Gilden, (Verger's Guilds), bei denen man sich u.a. mit Beinamen wie "Gentleman's gentleman to the Lord our God" schmückt und sich damit in die Reihe der hochherschaftlichen Butler einreiht, wobei man damit noch die Angestellten des Königshauses als subaltern einstuft. Das nenne ich mal gesundes Selbstvertrauen!
Ich mußte sofort an P. G. Wodehause denken und seine Romanfigur "Jeeves", diesen "allmighty Butler", der seinem schuseligen "Schutzbefohlenen" an feinen Fäden leitet und regiert oder an den Butler  von "Das Haus am Eaton Place"! Stellen Sie sich mal ihren Pfarrer vor, der von seinem Küster gesagt bekommt: "Diese Mantelalbe, Hochwürden, möchte ich Ihnen für dieses Hochfest nur sehr ungern empfehlen." Oder: "Ich denke, in dieser blauen Glockenkasel würde der heutige Festcharakter sehr dezent aber nicht übertrieben unterstrichen werden, nicht wahr?" Oder an der Sakristeitür: "Bei diesem Wetter empfiehlt es sich, nicht ohne Birett und Pluviale auf den Gottesacker zu gehen, Herr Pfarrer!" Leider Unvorstellbar,  aber herrlisch!
]

Zurück zu den Vereinen:
Bei uns, also "normaler Glaube" (K. Beikircher)?
Fehlanzeige im Internet bis auf den Kölner Verein von 1880 mit einem gediegenen Vereinssignet!
Ihren Schutzpatron kennen auch nicht viele und seinen Gedenktag feiert man offensichtlich auch nicht. (Die Kölner scheinen sich "turnusmäßig" am 2. Dienstag zu treffen. Da jibbet keinen Hinweis auf den Tag ...)

Eine irgendwie geartete "Lobby" haben Küster nicht und so wird auch vielerorts mit ihnen umgegangen. Wie Küstern gerade auch im Zuge der Fusionitis mitgespielt wird, ist ein rabenschwarzes Kapitel unserer kirchlichen Gegenwart.

An alle hier mitlesenden Priester mal die Frage:
Haben Hochwürden den Küstern an diesem Tag jemals eine Nettigkeit zukommen lassen?

An alle mitlesenden Küster:
Feiert ihr den Tag des Heiligen Guido?

Wäre doch mal 'nen Anlaß für ein gemeinsames Fest so mit Gottesdienst (Mariä Namen mit commem. des Hlg. Guido) und anschließender Gültigmachung!

Allen Guidos und Hütern des Gotteshauses noch einen schönen Feierabend!




Keine Kommentare: