Mittwoch, 15. März 2017

Het Wilhelmus

Zum Tage eine Phantasie über das Wilhelmuslied von Jan Zwart (1877-1937) mit gesungenen (Gemeinde-) Strophen. An der Orgel hören Sie den talentierten Gert van Hoef, der weiß, wie man eine Gemeinde zum Singen bringt!



Kommentare:

dilettantus in interrete hat gesagt…

Jau sicher, muß klar sein:
Regenboogkerk,
Vor Gott sitz man, vor deM StaaT erhebt man sich,
und dann singen wir ein LOblied auf eine Kriegsverbrecher und Erzketzer!

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Ganz ruhig, lieber Dilettantus! Tief einatmen! Langsam wieder ausatmen! Baldriantropfen holen!
Ich hätte doch besser die Version mit Herrn Riejöh eingestellt ...

Gerd Franken hat gesagt…

"Und soll ... aller Musik ... Finis und Endursache anders nicht als nur zu Gottes Ehre und Rekreation des Gemüts sein. Wo dieses nicht in Acht genommen wird, da ist‘s keine eigentliche Musik, sondern ein teuflisches Geplärr und Geleier."

J.S. Bach, wohl ein profunder Kenner der Lutherbibel. Nun denn, die oben gespielte Phantasie über das Wilhelmus mag nicht gerade zu Gottes Ehre erklingen, allerdings hat sie bei mir eine Rekreation des Gemütes bewirkt. Wenn eine Gänsehaut so interpretiert werden darf. Danke für diesen Link.