Mittwoch, 9. November 2016

Die Wochenschau der 45. KW

Luthertum 1:
Die Antworten auf alle Fragen bezüglich des Luthertums lassen sich nach Msgr. Schneider sehr leicht finden. Ob Franz I. das auch schon weiß? Schließlich hatte Argentinien zur Zeit das Konzils gerade ganz andere Probleme als die Folgen der Reformation aufzuarbeiten.

Luthertum 2:
Der Lutherrock, ein der Soutanelle (die gute alte Hausjacke des katholischen Priesters) verwandtes Kleidungsstück, ist durchaus würdig und kleidsam. Mann (sic!) muß sie nur mit dem dazugehörigen Eckenkragen tragen. Ein darunter getragenes Kollarhemd zeugt von mangelnder Stilsicherheit, ein Soutanenkragen läßt Fragen an der Bekenntnistreue (Kryptopapist oder Halbanglikaner) aufkommen. Auch die Körperhaltung und der Umgang mit den oberen Extremitäten sind zuweilen heikel. Wer z.B. die Hände wie ein Abwehrspieler beim Strafstoß unterhalb der Körpermitte zusammenführt, fügt den eleganten Ärmeln unschöne Knitterungen zu, wie man auf diesem Bild oder auf jenem Bild sehen kann. Auf beiden Darstellungen hinterläßt der "Amtstrachttragende" keinen sehr günstigen Eindruck beim Betrachter.

Ritter des Blutes Christi 1:
Sie sind in einer ähnlich heiklen Bekleidungssituation wie luth. Pfarrer.
Zingula sollten vor Presseterminen immer auf ihren korrekten Sitz und passende Bundweiten hin überprüft werden.  (Siehe oben)

Ritter des Blutes Christi 2, sowie Luthertum 3:
Auch wenn man sich bei Auslandsbesuchen nicht sicher fühlen mag und deshalb bestimmte wertvolle Accessoires lieber zu Hause lassen möchte, sind sie dennoch als unverzichtbares Zeichen des Ranges und der Amtswürde unerlässlich. Was es zu diesem Thema zu sagen geben könnte, dürften Ihnen diese Artikel eins, zwei, drei, vier , fünf zu Genüge vorführen und damit Schluß!

Ritter des Blutes Christi 3:
Wer sich zu sehr als Streiter für die Sache Christi zu sehr ins Zeug legt, der bekommt auch schon mal Roß und Schwert, bzw. Mitarbeiter und Büros abgenommen! So schaut's aus!

Das Kirchenjahr neigt sich dem Ende zu, das ausgerufene Jahr der Barmherzigkeit ebenfalls. Die Kard. Koch und (von) Schönborn steuern auf die große Verbrüderung mit den Protestanten zu.  Aber innerhalb der Kirche mangelt es an Brüderlichkeit, Barmherzigkeit und Nächstenliebe. Da dürfte der Heilige Vater gerne noch ein Jahr dranhängen!
Mit der "Fernstenliebe" klappt es offensichtlich wie immer gut, wie man ja auf dem Schnappschuß aus Jerusalem (letzter Link unter Luthertum 2) sehen kann.
Semper idem!

Ein gesegnetes Wochenende wünscht Ihnen diesmal schon am Mittwoch

Ihr Laurentius

Keine Kommentare: