Freitag, 21. Oktober 2016

Biedermeier 2.0 (Gedankensplitter)

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.
(Realitätsverweigerung als aktiver Beitrag zum Umweltschutz)

Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.
Davon ausdrücklich ausgenommen sind Applaus und Huldigungsrufe des Souveräns für die Vertreter des Souveräns.
(Quintessenz der "Einheitsfeierei" in Dresden)

"Wir schaffen das!"
Beschwichtigungssatz; häufig zu hören bei Kinder- und Zahnärzten, auf Mitarbeiterversammlungen kurz vor Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, ebenso häufig als Durchhalteparole an verlorenen Frontlinien gebraucht, bei gleichzeitiger Garantie des Endsiegs durch die im Bunker sitzende OHL.

(Paßt hier nicht ganz in den Duktus, gehört aber in diese Woche)
Hinweis für einen möglichen Akt der Selbstbefreiung:
Stellen Sie das zwanghafte Start-up-Selbstvermarktungslächeln ab und nehmen Sie sich selbst wieder ernst!

Die nahende Bundespräsidentenwahl ist ein Mysterium.
Ist sie Ausdruck der Schuld, die Kaiser Franz II. (Heiliges römisches Reich deutscher Nation) 1806 auf sich geladen hat, als er aus Furcht vor dem korsischen Emporkömmling abdankte oder ist sie Zeichen des Fluches, der uns alle ereilte, als man Wilhelm II., von Gottes Gnaden deutscher Kaiser, zur Abdankung drängte?

Luthers Standbild ist bei Franz I. in Rom angekommen. Nun warten wir auf die kommenden Gedenktage, an denen entsprechende Figürchen von Heinrich VIII., Jean Calvin, Huyldrich Zwingli, John Knox, Joseph Smith oder L. Ron Hubbard abgegeben werden können. Der "Katholische Frühling" (H. Clinton) scheint mitten im Herbst begonnen zu haben!

Die Gedanken sind frei
... und das ist gefährlich.

Worte zur Buchmesse:
Die Freiheit wohnt in den Antiquariaten!

Lesen Sie Brecht aber niemals Precht!

Halbbildung ist Fortsetzung der Ignoranz mit anderen Mitteln!

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können. (J. N. Nestroy)



Keine Kommentare: