Freitag, 19. Februar 2016

katholisch.de ein später Nachtrag

Welche Relevanz der von Kirchensteuermitteln teuer betriebenen Internetseite katholisch.de auch zugesprochen werden mag, ist letztlich egal. Sie reiht sich mit manchen Artikeln, denen man m. E. viel zuviel Beachtung geschenkt hat, in die Truppen derer ein, die eine bemerkenswerte Haltung gegenüber dem zahlenden Publikum, Leser, Bürger, Kirchenmitglied haben. Mittlerweile beschimpfen unsere Volksvertreter Bürger schon mal gerne als Pack, beschweren sich dann über Proletisierung, wenn ihnen mit gleicher Münze heimgezahlt wird. Da macht sich eine kirchliche Seite über die treuen und frommen Kirchgänger lustig und unterstellt dann, den von ihnen mit Häme überzogenen "Gotteslobbesitzer"gebräche es an Humor, wenn man diese "Witzigkeit"* als das bezeichnet, was sie in ihrem tiefsten Inneren ist, nämlich eine blanke Unverschämtheit.
Aus ihr läßt sich eine schier unglaubliche Verachtung ablesen:

Verachtung für Menschen, die etwas empfinden und leben, was dem Autor anscheinend zutiefst fremd ist, die Unterscheidung von Alltag und Sonntag, die Unterscheidung von heilig und profan.
Verachtung von Menschen die sich nicht der epidemischen Schlabberigkeit von Kleidung, Körperhaltung und Umgangsformen anpassen.
Die Stammplatzchristen sind ein Dorn im Auge, weil sie den vorgeblichen Nonkonformismus als das entlarven, was er ist, ein Konformismus aus Schwäche, weil man dazugehören will, zu der Masse, da draußen, in der man bequem mitschwimmen kann und sich den mangelnden Schneid dann noch als Schwarmintelligenz schönredet. Es ist eine Verachtung aus Schwäche, für die man sich nicht einmal mehr schämt, sondern lächelnd zur Schau stellt.
Frömmigkeit, Wissen und Erfahrung ist was für nervige Typen in Freakshows!
Dumm ist sexy!
Lächele die anderen blöd!
Verkauf' dich gut ... Genau!
Verkauf' dich gut, dich und dein kleines, schwaches Ich an den Zeitgeist und lache über die, die dir Bruder und Schwester in Christo sind und sein sollten. Immer man feste druff! Und als große Juxrakete zum Abschluß fehlte nur noch ein deftiger Hieb in Richtung "Piusbruderschaft" oder Opus Dei! Aber das ist schon wieder fast was für Insider mit gebügelten Hemden, nicht wahr?


(* Über den Unterschied zwischen Humor und "Witzigkeit" kann man sich bei Hape Kerkeling informieren.)


Keine Kommentare: