Dienstag, 28. Juli 2015

Götzenkrieger und Mitglied der SPD???

Nur damit das nicht im Malstrom ständiger Meldungen untergeht:
Im Jahre 2013 unseres Herrn machten sich zwanzig eifrige Muselmanen aus Wolfsburg bei Fallersleben auf den Weg, um schießend, ggf. kreuzigend, vergewaltigend und köpfend den Worten seines Propheten Gehör und Respekt zu verschaffen. Nun hat einer dieser glühenden Kämpfer erkennen müssen, daß es offensichtlich noch viel glühendere Götzendiener als ihn gibt. Er teilt damit die Erfahrungen anderer Idealisten z.B. im damaligen sog. "Paradies der Werktätigen". Das SPD-Mitglied (so behauptet er) Ebrahim B - er ist wohl in eine Säuberungsaktion des IS geraten und hat wohl einige Zeit in der dortigen, etwas robusteren "Hotel Lux"-Variante verbringen müssen, angeblich weil er Mitglied der SPD ist. Wie ihm die Flucht gelang, wird leider nicht beschrieben. Für sich hatte er jedoch beschlossen, er wollte aber doch lieber eine ordentlich verhängte Haftstrafe in Deutschland inkl. anschließender Resozialisierung absitzen, als das bombige Angebot einer Dauerparty mit 72 Jungfrauen zu testen! Glücklich in Deutschen Landen angekommen, reichen nun die Medien den Ex-Helden als Augenzeugen und Opfer durch.
Unter Vernachlässigung aller pc und Sozialarbeiterfloskeln möchte ich es einmal wagen, den Sachverhalt anders darzustellen, auch auf die Gefahr hin, Sie, geneigte Leser dieses Blockes, etwas zu schockieren und morgen Besuch von den mitlesenden Schlapphüten zu bekommen.
Mein Klartext:
Wir haben es hier mit einem doppelten Landesverräter und Partisanen zu tun, der sich aus Feigheit und auf eigenen Vorteil bedacht, jegliches Ehrgfühl vermissen lassend, nun als Überläufer und "Glaubens"-Abfälliger in die Hände derer begibt, die er als sog. "Ungläubige" mit Terror und Tod überziehen wollte.
Kann man einer solchen Person auch nur eine Silbe glauben? Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht christlichen Maßstäben (andere Wange/Nächstenliebe/Feindesliebe) oder Zweite-Chance-Phrasen! Denken Sie daran, daß diese "Werte" für Sie bindend sein mögen,  für diesen Menschen wohl kaum! Also ganz aus dem Bauch oder der Kaufmannsseele heraus: Trauen Sie diesem Menschen auch nur "für fünf Pfennig"?

Folgende Gedanken sind mir dazu gekommen:
a) Fragen
1. Ist der Mann Mitglied der SPD oder war er es? Wenn er es immer noch sein sollte, warum hat man gegen Thilo Sarrazin ein Parteiausschlußverfahren angestrebt, gegen Herr E. B. bisher nicht?
2. Wann ermittelt der Staatsschutz gegen die SPD, in der sich offensichtlich terroristisches und damit verfassungsfeindliches Gedankengut entwickelt? Ist die SPD etwa (horribile dictu) von der "5. Kolonne Moskaus" zur "5. Kolonne Mekkas" mutiert?
3. Wann fährt Minister Gabriel sagen wir einmal zu den Vertretern der syrisch-orthodoxen Christen und entschuldigt sich für das, was ihnen aus den Reihen seiner Parteifreunde angetan worden sein könnte?
4. Wer glaubt eigentlich die Revolverpistole von der Inhaftierung, weil er als SPD-Mitglied aufgefallen sein könnte? Hat er diesbezügliche Angaben in einem IS-Fragebogen gemacht oder ist ihm sein Parteibuch beim Bezahlen in der Kantine aus dem Portemonnaie gerutscht?

b) Schlußfolgerungen:
1. Der deutsche Strafvollzug gilt weltweit offensichtlich als vorbildlich.
2. Die SPD ist die klassische Partei der Kriegsdienstverweigerer.
3. Es gibt (wahrscheinlich) keinen Bonus für SPD-Mitglieder im Islam.
Zumindest das ist tröstlich!

Zum Artikel bei Focus.de


Keine Kommentare: