Dienstag, 30. September 2014

Michaelsfest ohne Engellied

Zum ersten Advent jährt sich der Tag, an dem das neue GL in den Pfarreien eingeführt wurde. Nach nun fast einem Jahr im laufenden Betrieb lassen sich die Mängel an den eingelegten oder eingeklebten Seiten ablesen. So liegt schon wieder einmal das "Kolping-Grablied" in der Lederhülle. Ob das eine oder andere Lied unaufgebbar war oder ist, darüber kann trefflich gestritten werden.
In diesem Jahr fällt der Verlust eines Liedes noch nicht so sehr auf, weil das Fest diesmal auf den Montag gefallen ist, das Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Raphael.
Das Fest des Schutzpatrons der Deutschen fristet ohnehin ein stiefkindliches Dasein im kirchlichen Leben. Wie konnte es nur passieren, daß das Michaelslied "Unüberwindlich starker Held" des Friedrich Spee von Langenfeld aus dem Stammteil geflogen ist?
War es der "Held"?
Möglich. Selbst Tante Wiki mißt dem Lied "kulturgeschichtliche Bedeutung" bei.
Das könnte natürlich auch ein Grund für den Rausschmiß sein.
Vielleicht wollte man auch dem seit Jahren anhaltenden volkstümelnden Engelboom entgegenwirken?
"Ihr Freunde Gottes" oder die müde Adaption des "For all the saints" sind kein hinreichender Ersatz.
Überhaupt ist der Teil mit Heiligenliedern merklich eingedampft worden.
Diagnose: Fortschreitender Calvinismus!

Nun beginnt der Rosenkranzmonat Oktober.
Öha! Rosenkranz! Grrrr!
Und schon wieder fehlt was: "Rosenkranzkönigin, Jungfrau der Gnade".
Bin mal gespannt, was ich im November und im Advent vermissen werde.
Derweil überarbeite ich mal in den nächsten Wochen mein privates Zusatzheftchen mit den leoninischen Gebeten, dem lateinischen Angelus und was sonst noch so fehlt. Spätestens zum Christkönigsonntag wird es mir mein nGL auffüttern.
Bis dahin gibt es noch genug zu tun!



Keine Kommentare: