Donnerstag, 5. Dezember 2013

Mann, mann, mann, hier ist wieder was los!

In Köln probt mal wieder im Geheimen ein Reformkreis den Volksaufstand und Päule Zulehner verrät die Sache. Ein echter Brüller!
Dem Kreuzknappen ist sein humorvoller Beitrag zu dieser Posse sofort mit wutbürgerlicher Empörung um die Ohren geknallt worden. Tja, der gemeine Reformkatholik wird nun einmal für seine verbissene Tätigkeit mit Humorlosigkeit bestraft.
Außerdem zeigt sich: Die kirchlichen Freunde der Demokratie haben offensichtlich Probleme mit freiheitlich-demokratischen Grundrechten, wenn sie von "Andersdenkenden" wahrgenommen werden. Dieses Problem mit "Dissidenten" ist nicht neu. Dieses merkwürdige Demokratieverständnis in der Tradition von Dutschke und Grotewohl, dass sich in den letzten Jahren in Deutschland immer mehr Bahn bricht, prägt auch die Weltanschauung jener, die aus der Kirche Gottes einen volkseigenen Betrieb machen wollen. Jenen gilt wieder einmal der Ruf: "Dann gehen se doch rüber!"
Denn wer bei "Petrus, Vianney, von Galen & Co" mit den AGB nicht zurecht kommt, kann doch ganz schnell den Anbieter wechseln! Da gibt es doch eine biologisch-dynamische, gegenderte und komplett durchdemokratisierte Reformhauskette, die unter dem Label "EKD" alles anbietet, was der zeitgeistorientierte Manifestunterzeichner nur wünschen kann. Das Weltanschauungskombinat "VEB Margot Kässmann" bietet dank presbyterialer Verfassung alle Möglichkeiten der Einflußnahme durch Laien, moderne Rituale für die Bewältigung von Lebenskrisen, ist absolut barrierefrei beim Empfang von "Sakramenten", und erfüllt nebenbei auf allen Führungsebenen die Frauenquote!

Bei Anne Will sitzen Erzabt Notker, Oskar Lafontaine, und Ost-"Piratin" Domscheit-Berg und machen getrennt und trotzdem gemeinsam Front gegen Kapitalismus und die Finanzmärkte, alles angeblich im Aufwind des 240-Seitenwälzers von Franz I..
Börsen, hört die Signale!

Vom kürzlich verstorbenen Domenico Card. Bartolucci ist folgender Satz überliefert: "Sagt mir Bescheid, wenn der Zirkus vorbei ist!" 
Wann werde ich zu dieser Gelassenheit finden?


1 Kommentar:

Jo hat gesagt…

Sie haben es auf den Punkt gebracht: Warum wechseln die „katholischen Reformer“ nicht zur „Reformhauskette, die unter dem Label "EKD" alles anbietet, was der zeitgeistorientierte Manifestunterzeichner nur wünschen kann“? Auf diese Frage habe ich noch nie eine Antwort bekommen. Was mich besonders ärgert ist die Arroganz und Intoleranz, mit der die Reformer diejenigen Gläubigen niederknüppeln wollen, die am unverfälschten Glauben der Kirche festhalten wollen. Zur Sprache gebracht wird auch nicht, dass die Priester unter den Reformern ihr Versprechen, das sie bei der Priesterweihe gegeben haben, nun brechen. Die Lehre der Kirche war zur Zeit ihrer Priesterweihe keine andere als heute. Es ist charakterlos, rein formal noch als Priester aufzutreten, die Lehre der Kirche aber nach dem Motto „Die Kirche sagt zwar, aber ich lehre Euch…“ ins Lächerliche zu ziehen. Und die Bischöfe? Zu all dem „Grabesstille“!