Donnerstag, 24. Oktober 2013

Was im Hamlet fehlt

ist eine ordentliche Pressekonferenz! Gut, zu Shakespeares Zeiten war das noch nicht usus. Aber nachdem ich das Video der Limburger Pressekonferenz gesehen habe, habe ich mir gedacht, so könnte eine Szene ausgesehen haben, wenn der gute William sie schon gekannt hätte. Eine Szene, in der ein nervös lächelnder Claudius den plötzlichen Tod seines Bruders Hamlet verkündet und der staunenden Weltpresse mitteilt, daß ihm die die Krone Dänemarks angetragen wurde und ihn die Witwe ganz überraschend um die Heirat gebeten hat. Oder vielleicht eine Szene, in der Prinz Hamlet der Öffentlichkeit seinen neuen König und Stiefvater vorstellt und dann ankündigt, daß er die ungeklärten Umstände, die zum Tod seines Vaters geführt haben, schonungslos aufdecken will und die Verantwortlichen zur Verantwortung ziehen wird.
Wie dem auch sei: Shakespeares "Hamlet" fehlt auch ohne Pressekonferenz nichts. Es ist ein vollendetes Trauerspiel.

Keine Kommentare: