Mittwoch, 6. Februar 2013

Die Toleranz der Toleranten

hat wieder in aller Großzügigkeit zugeschlagen!
Der Publizist Martin Lohmann hat für seinen unerschrockenen Einsatz für die Sache der katholischen Kirche in Sachen Lebensrecht und Ehe nun die Quittung von seinem Arbeitgeber bekommen: Die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation hat ihn als Dozenten entlassen. Die Botschaft ist klar: Katholiken sind intolerant und somit eine Gefährdung der schönen neuen Ideologie der angstfreien offen Gesellschaft von den Toleranten mit allen Mittel auszumer... äh... im angstfreien Dialog zu korrigieren!
Gleichzeitig ist wohl auch noch ein Schreiben aus dem Sekretariat der "DeBeKa" aufgetaucht. Dem Sekretariat scheint der "stramme Katholik" Lohmann eher peinlich als unterstützenswert zu sein, wenn man der Meldung bei kath.net folgen darf. Warum sich kein Bischof bei Jauch einfinden wollte, ist durch diesen Wisch auch geklärt.
Ich sollte sprachlos sein, denke aber nur noch: Semper idem!
Es ist schon fast normal! Ich erwarte schon gar nichts anderes mehr, weder von der Politik noch von der höheren Geistlichkeit dieses Landes.
Wir erleben kulturkampf 2.0

1 Kommentar:

Arminius hat gesagt…

In diesem toleranten Land darf man schwul sein, Moslem oder zoophil. Das wird alles verziehen.

Wenn man sich aber wirklich ausgrenzen will, dann muß man zugeben, ein katholischer Christ zu sein.