Montag, 25. Februar 2013

Der Papst, das Sägemehl und die Bio-Eier

Seit der Bekanntgabe des Rücktrittes von Benedikt XVI. habe ich ein großes Nachrichtenfasten verhängt. Ich vermeide nun systematisch die Produkte der öffentlich-rechtlichen Ereigniswiederaufbereitungsanlagen. ARD und ZDF kommen mir zu den entsprechenden Zeiten nicht mehr auf die Mattscheibe, da ich Kleber, Slomka und Konsorten einfach nicht mehr ertrage. Wenn ich nun bei Stanislaus lese, was die "heute-journaille" zur "Entschuldigung" von Erzbischof Robert am 18.02. gesendet hat, so freue ich mich, daß mir durch meinen Verzicht ein vermiester Abend erspart geblieben ist. Wenn es überhaupt noch eine Sendung im ö-re Fernsehen gibt, die mit kalkulierbarer Seriosität mit  Themen umgeht, dann ist es die "heute-Show". Diesen Wochenrückblick gönne ich mir noch.
Unübertroffen ist jedoch der Umgang mit diesen Themen "bei den Menschen draußen im Lande", wie es unser Altkanzler Helmut Kohl so schön auszudrücken pflegte. Kaum war der erste durchgedrehte Zossen in einem Labor enttarnt worden, schon sprudelt aus Volkes Mund ein Witz nach dem anderen. Was auf Märkten, Familienfeiern,Kirchplätzen und in Kneipen für Späße gemacht werden, ist nicht nur brandaktuell, es ist häufig auch noch umwerfend komisch und wesentlich vernünftiger als die Ergebnisse des zwangsalimentierten Qualitätsfernsehens. Der Hype um Pferdefleischgerichte und Eier in Mogelpackungen ist ohne "Brennpunkte", dafür aber mit einem Schuß Humor versehen, besser zu verdauen. 

Mein Lieblingswitz momentan:
n-tv meldet: Sägemehl in TK-Lasagne gefunden! Norddeutscher Hersteller soll Schaukelpferde verarbeitet haben.

Andererseits schaudere ich auch ein wenig bei solchen Witzen. Sie haben eine gewisse Nähe zu jenen Flüsterwitzen, wie sie in UDSSR, DDR und im "GDR" kursierten und lassen mich mal wieder über die gegenwärtige Situation nachdenken.

Zur Klimakatastrophe, zum Schneechaos in NRW und zum Wetter im Allgemeinen zum Schluß eine Langzeitprognose von "Wetterexperte" Jupp Schmitz (+), Köln:

Em Winter, dann schneit et, em Winter eß et kalt,
immer kalt, immer kalt, immer kalt.
Dröm gonn mer em Winter och gar nit en d'r Wald,
en d'r Wald, en d'r Wald, en d'r Wald.
Äver em Mai, dann wedet widder grön, dann blöhe de Bäum, dann eß et schön!
Äver em Mai, dann wedet widder grön, dann blöhe de Bäum, dann eß et schön!
Em Schön!

1 Kommentar:

Cinderella01 hat gesagt…

Nun, ZDF heute hat doch schon länger den Beinamen "Aktuelle Kamera".
Wir dürfen also froh sein, dass wir mit dem Internet jetzt "Westfernsehen" haben.
Schlimm ist nur, dass viele, die keinen Internetanschluss haben, mit dieser "Aktuellen Kamera" und ihren Varianten vorlieb nehmen müssen. Sie leben, wie früher die Dresdner, im "Tal der Ahnungslosen".
Die Kirche sollte also viel mehr dafür tun, dass das Internet gerade bei Katholiken weiter verbreitet. Ein kostenloses Angebot, Senioren z.B. kostenlos den Umgang mit Tablet-PCs etc. beizubringen, wäre doch schon mal ein guter Anfang.