Donnerstag, 20. Dezember 2012

Morgen, Kinder, wirds was geben?

So Gott  in seinem unerschöpflichen Ratschluß nicht doch schon den Mayas einen Wink auf seine Pläne gegeben haben sollte, wird wohl nichts passieren. Und wenn? Als Christ sollte man sich sowieso auf die Wiederkunft Christi vorbereitet zeigen und zwar täglich!
Wesentlich besorgniserregender als das nahende Ende einer Skala auf einer alten Rechenscheibe sind die Meldungen aus aller Welt, die nicht so spektakulär wie ein Weltuntergang  mit Vorankündigung sind, die aber Perspektiven für eine traurige Zukunft eröffnen, sollte sie noch länger als 24 Stunden dauern.
In Frankreich treibt der von der freimaurerischen Regierung forcierte Säkularismus merkwürdige Blüten. Im Zuge des Kampfes der Regierung gegen den Widerstand der Bevölkerung, die sich offensichtlich gegen die Gleichstellungspläne der Regierung wehrt, sind nun nicht nur christlich-konservative und muslimische Gruppen als Gefahr für den Laizismus erkannt und als "Feinde der Republik" auf die Beobachtungsliste gesetzt worden, nein auch der Weihnachtsmann wird nun als "zu christlich" beschrieben und soll aus den Kindergärten verbannt werden. In einem ist es schon passiert!
Ich bin nun wirklich kein Freund dieser übergewichtigen Jahresendfigur mit Bommelmütze. Aber wenn man nun "Mr. Coco-Colo" oder "Väterchen Frost" aus solchermaßen dämlichen Gründen an die Gurgel will, dann muß ich sagen: Es gibt ihn zwar nicht, aber im Namen der Freiheit für alle freundlichen Fabelwesen dieser Welt: Er lebe hoch!
Denn -so muß man sich mit Blick auf die Zukunft fragen - was passiert mit der Zahnfee, wenn ein "lyonaiser Schürzenträger" darin ein Abbild der Heiligen Apollonia entdeckt?
Lang lebe die Zahnfee!

Wenn es nach den Herrschern in Brüssel geht, so werden die Rauchwaren in der EU demnächst mit bunten Bildchen versehen werden, die außerhalb eines OPs oder Sektionssaales nichts zu suchen haben. Man schielt schon nach Australien , wo es nicht nur die Bildchen gibt und eine Packung umgerechnet 15 Euronen kosten sondern auch Zigaretten nur noch in einer Einheitsverpackung verkauft werden dürfen. Ich warte auf den Tag, an dem nun auf Weinflaschen Bildern von Säuferlebern prangen und so der festlich gedeckten Tafel einen ganz neuen Akzent verleihen.
Werden unseren lieben Kleinen die Diabetikerfüße auf Gummibärchentüten demnächst den Nachtschlaf verbessern helfen?
Wird man in 5 Jahren noch eine Kiste Limo im Getränkemarkt kaufen können, ohne sich vorher eine 10-minütige Dokumentation über Fettabsaugung und schmerzhafte Kariesbeseitigung ansehen zu müssen?

... und zu Hause?
Weltbild macht weiter wie bisher, beschäftigt bekennende Antikatholiken in führenden Positionen und vertreibt fröhlich Schmuddelware im Namen der "DeBiKo".
Msgr. Overbeck scheint nun ganz angekommen zu sein. Er plädiert für Übernachtkinderkrippen und hält päpstliche Aussagen zur Familie für unzeitgemäße Sozialromantik.
Damit fällt ab heute das Schutzgebiet für Msgr. Overbeck. Er braucht es nicht mehr.

Und was mache ich nun zu Weihnachten?
Nach dem obligatorischen Kirchgang vielleicht ein Fleischfondue (in der Biskin-Vollfett-Ausführung) mit passenden Weinen gefolgt von Himbeeredelbrand, Mokka, Gebäck, Likörwein, Käse. Danach eine rote Zipfelmütze aufsetzen, eine gute Zigarre anstecken und beim späten Spaziergang jedem Entgegenkommenden ein fröhliches "hohoho!" entgegenrufen?
Oder ich leiste mir noch schnell vor Weihnachten zwei Fahnenmasten für den Vorgarten und hisse pünktlich um 24.00h am 24.12. die Fahne des Vatikans und des Heiligen Römischen Reiches Deutsche Nation und erkläre Garten und Wohnung zum Nicht-EU-Staat, nachdem wir nach dem Abendessen ein entsprechendes Memorandum zum Austritt aus der EU bei uns im Wohnzimmer beschlossen haben. Ich halte diesen Schritt bei der derzeitigen Lage für alternativlos! Ob nun dem Vorstand des Hauses Habsburg die Krone angetragen werden wird oder wir uns direkt als Patrimonium Petri ausrufen werden, bleibt zunächst offen. Dies wird basisdemokratisch entschieden werden.
Das erscheint Ihnen überzogen oder verrückt?
Da stimme ich Ihnen gerne zu! Es ist genauso verrückt oder überzogen wie das, was in Frankreich passiert, den Rauchern zugemutet oder den Kindern in Namen des Laizismus genommen werden soll.

PS: Ab 2016 ist es endgültig mit dem privaten Abbrennen von Weihrauch aus!
Denn bis dahin müssen alle Wohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet werden.

1 Kommentar:

Admiral hat gesagt…

Weihrauch löst keinen Rauchmelder aus. Weiß ich aus eigener Erfahrung (kommt aber auf die Größe des Verbrennungsgerätes an, das muß natürlich der Zimmergröße angemessen sein).