Mittwoch, 5. September 2012

Ausgeschwurbelt!

Leute, das ging aber mal wieder schnell!
Kaum war das Papier raus, schon sind die Analysen innerhalb der Blogozese schon durch:
Thema verfehlt!
Ausgeschwurbelt!
Metal und Christentum bietet eine handfeste Analyse entlang Lumen Gentium 8 und entlarvt die Tricks in der "Argumentation". So schnell und so gründlich seziert zu werden, Leute das ist verdammt bitter!
Bei Pagenotfound  gibt es einen Überblick auf die dünne Sicht der reformatorischen Kirchen, die "ö... gezz" hat.
Bei katholon gibt es dann etwas zum Exzellenzcluster und das Politikgeschwurbel.

Mit den Worten des Pottpoeten Frank Goosen (der dabei nur einen folkloristischen Gemeinplatz wiedergibt):
"Kein A... inne Hose, aber Lappalohma pfeifen wollen!"
Oder etwas freundlicher aber nicht weniger drastisch:
"Wer kein Kopp hat, kann  au nich aussem Fenster kucken!"

Einen besinnlichen Abend wünscht,
Laurentius

Kommentare:

Nepomuk hat gesagt…

Genau so.
Wünsche einen schönen Abend!

sophophilo hat gesagt…

Hab das bei mir auch mal in drei Teilen zerrissen.

Anonym hat gesagt…

Hm, hieß das bei Goosen "Kein Arsch inne Hose" oder "Keine Haare au'm Sack"?