Dienstag, 8. Mai 2012

Sola scriptura!

Während sich Bischöfe in Schweigen hüllen und die vereinigten Gerontokraten der Laienbewegungen ihre allergischen Reaktionen zeigen, kommt Lob von evangelischer Seite. "Sola scriptura!" schallt es aus Wetter an der Ruhr. Endlich sei der antiökumenische Sonderweg der 1970er Jahre verlassen und die Hochschätzung und Autorität der Heiligen Schrift bekäme durch den Heiligen Vater neue Relevanz. Damit wird also die neue Übersetzung des Messbuches also evangelischer, genauso wie der alte Ordo evangelischer war, als der novus ordo... somit wäre die Reform also reformatorisch im besten Sinne... Das wird jetzt ein wenig kompliziert!
Wie kann man das jetzt vereinfachen, damit es wieder ein Schubladen paßt?
Hm... Meldung kommt von idea... Ha! Evangelische Fundis!
... Autor war Leiter des Amtes für missionarische Dienste... Ha! Der Mann ist fromm!
Somit wären alle Gefahren für die selbstgezimmerten Weltbilder ausgeräumt.
Mahlzeit!
Klicke und lies!

1 Kommentar:

Severus hat gesagt…

Die Protestanten sollten sich mal ein bisschen zurückhalten!
Wie sie selbst in der heiligen Schrift schon herumgepfuscht haben, siehe hier:
http://annotatiunculae.blogspot.de/2011/11/skandal-lutheraner falschen-bibel.html
und
.../2012/01/sola-fide-dicker-hund.html