Freitag, 4. November 2011

"Thomas von ... Wie?" eine Realsatire am Freitag




"Thomas von... WIE?"
"Akwien! Ming Frau hattene Werbung för ene Jelldanlaage inne Postkasten jefunden. 13 dicke Bände för et Reaal!"
"Büscher? Thomas von Alt-wien? Dat is för misch persönlisch völlisch unintressant!"
So oder so ähnlich hätte ein Satz der beiden Herren "spitz&spitz" aus den Mitternachtsspitzen lauten können, Sie wissen schon die Typen im Jogginganzug aus "Ballongseide", Dauerwelle, Schnauzbart und Pilotenbrille (siehe oben)!
Gut, die beiden "Campingplatzfillesohfen" sind halt in ihrem Heimatidiom zwischen Kippe und Kölsch gefangen. Die wissen das nicht besser.

Wenn sich Vertreter der offiziellen Kirche zum Aquinaten, dem Doctor angelicus, äußern, ist der Ton natürlich ein ganz anderer, in der Sache kommt am Ende aber dasselbe heraus!
Aus dem Munde des Sekretärs der DBK (Achtung, es ist nicht die Versicherungsgesellschaft gemeint!) klingt das dann so, wenn ich hier einmal schamlos kath.net zitieren darf:
"DBK-Sekretär Langendörfer: Gefördert werden nur solche Veröffentlichungen, die „in einem besonderen Bezug zur Arbeit der Deutschen Bischofkonferenz stehen oder sonst wie für uns von besonderem Interesse“ seien."

Die DBK gibt also keinen Druckkostenzuschuß zur 13 bändigen Ausgabe von Thomas' Quaestiones disputatae, weil sie nicht in einem besonderen Bezug zur Arbeit der Deutschen Bischofskonferenz stehen oder sonst wie für sie von besonderem Interesse ist. Habe ich das so richtig verstanden, Pater Langendörfer? Ach, das ist ja interessant... Nun könnte man ja fragen, wenn schon St. Thomas für die DBK nicht interessant ist, welche Bücher sind es denn dann?
Also der CIC 1984 ist es auch schon mal nicht, denn da hat es ja vor Jahren bei der Druckkostenbezuschussung auch gehakt.
Ob die Messbücher (ordo originis in der Fassung von 1961) einen Zuschuß bekommen? Wohl kaum!
Ne, man kann das ja auch verstehen, also ich zumindestens. Die DBK ist ja keine Bank, die Geld verleiht oder defizitäre Projekte unterstützen kann. Schließlich ist das ja alles anvertrautes Steuergeld. Da muß man schon sorgsam mit umgehen. Sie ist ja auch nicht stark mit Aktiva versehen, wo man sagen kann: "Komm Jung, da hasse 100.000 Euro! Druck mal schön deine 13 Bände!" Ne, das wird immer wieder alles schön fest angelegt, was ja in heutigen Zeiten auch sehr vernünftig ist, wenn es nicht gerade südliche Staatsanleihen sind, haha, ... kleiner Scherz... ähem. Nein, lieber krisenfest in Konsum! Internetversand geht immer, notfalls auf Kreditkarte oder über Ommas Konto!
Und überhaupt, also jetzt mal in Ernst:
13 dicke Bände mittelalterlicher Theologie! Ich bitte Sie! Wer will den sowas heute noch lesen? Das gehört in das "special interest"-Sortiment mit hohem unternehmerischen Risiko! Allein die Nachfrage für einen Druckkostenzuschuß muß einen unternehmerisch klar denkenden Menschen stutzig machen, oder etwa nicht?
Ja meinen Sie -um mal beim Thema "Aquin" zu bleiben- der Exthomist David Berger hätte für sein Enthüllungsbuch über die "scheinhillije Thomistenszene in Europa" wegen nem Zuschuß gefragt? Der hätt zwar auch keinen von der DBK gekriegt, aber das hatte der doch gar nicht nötig! Der Jung weiß, wie man so ein Thema anpacken muß, wenn es beim heutigen Durchschnittsleser ankommen muß: Ein Band, leicht verständlicher Inhalt, ein wenig "psycho", fiese Gerüchte, nette Verschwörungstheorien, wenig Fakten, viel Emotionen und einen armen, verfolgten Untergrundkämpfer als Titelheld und Icherzähler. So muß ein Buch von heute aussehen!
Zackzackzack wird eine Auflage nach der anderen rausgeknallt und ne Tournee von und für die WiwoKise hängt auch noch drin! Nicht dreizehn dicke Bände, wo man nur die Hälfte der Seiten überhaupt lesen kann! Ich bitte Sie, wer will denn so was überhaupt ernsthaft haben?
Die plattgesparten Fakultäten und Bibliotheken werden sich diese Ausgabe kaum leisten können und auch nicht wollen. Wer bleibt (mal ganz nüchtern betrachtet) übrig?
Ich kann Ihnen das genau sagen:
Es bleibt ein kleiner, elitärer Kreis zahlungswilliger Interessenten übrig, der nicht die Interessen der... äh...
...ach, schau mal einer an...
So spät ist das schon wieder geworden?
Ich muß los!
Tschökes!

1 Kommentar:

sacerdos viennensis hat gesagt…

Danke für deine Willkommensgrüße. Gottes Segen. SaVi