Montag, 28. November 2011

Eine Palette Katechismen für WisiKi!!

Um 16.21 Uhr meldet kath.net, daß WisiKi Deutschland dazu aufruft, in "priesterlosen Gemeinden" auch ohne Priester "Eucharistie" zu feiern.
Ich habe dann mal auf der Netzseite der Kinderliederfreunde geschaut und fand diese Passage in einem Solidaritätspapier für die "ungehorsamen Priester" und Austro-WisiKis:
Zitatanfang
Wir sind Kirche setzt sich jetzt dafür ein,
- dass möglichst viele Pfarrer und Diakone sich als Gruppen oder als Einzelne dem Aufruf der österreichischen Pfarrer-Initiative anschließen.
- In den Gemeinden sollten sich Reformgruppen von Frauen und Männern bilden, welche die Reformen auf Gemeindeebene vorantreiben.
- Priesterlose Gemeinden sollen nicht nur Wortgottesdienst halten, sondern im Namen Christi auch die Eucharistie feiern und dabei nach dem gemeinsam gesprochenen biblischen Abendmahlsbericht das Brot brechen und untereinander teilen.
Das oft von Kirchenoberen vorgebrachte Argument, die römisch-katholische Kirche sei eine Weltkirche, deshalb sei eine Öffnung der Zulassungsbestimmungen zum priesterlichen Dienst für Frauen und Verheiratete nur auf der Ebene der Weltkirche möglich [HÄ?HALLO? Wer behauptet den so etwas? Hat nicht Johannes Paul II unmißverständlich klar gemacht, daß es hier keine Diskussion mehr geben kann? Roma locuta, causa finita!], verfängt nicht, sondern macht die weltweite Dimension des Priestermangels und den weltweit drängenden Reformbedarf nur noch sehr viel deutlicher: Denn während im Jahr 2009 in Europa knapp 1.500 Gläubige auf einen Priester kommen, sind es in Afrika fast 5.000 und in Mittel- und Südamerika sogar mehr als 7.000 (Quelle: Statistik zum Päpstlichen Jahrbuch 2011 „Annuario Pontificio“). [Mensch, dann stehen wir doch verdammt gut da, im Vergleich zu Südamerika! Also, was soll die Quengelei?]
Zitatende

Auch auf die Gefahr hin, etwas verzerrt in der Öffentlichkeit darzustellen und den einen oder anderen Leser zu verstören, möchte dennoch eine Frage stellen: Wird hier nicht von einer Gruppe Katholiken, die seit Jahren gegen die Lehre der Kirche opponiert, offen zur Sakramentensimulation und damit auch zur Kirchenspaltung aufgerufen und wäre es nicht angebracht, die Bischöfe und den Apostolischen Nuntius einzuschalten?

Kommentare:

Dorothea hat gesagt…

Na ja, ich frage mich sowieso: Wenn wir das ganze Wisiki-Katatrophe mitbekommen bekommen es schließlich auch die Kirchenoberen mit. Warum tun sie nicht von sich aus etwas? Funktioniert das in der Kirche wie in der Politik? Wenn wir laut genug auf die Mißstände aufmerksam machen passiert endlich was? Bei Weltbild scheint das ja so gewesen zu sein.

Admiral hat gesagt…

Aso, ich hab "dafür" geklickt: "Dafür" den Nuntius einzuschalten!

Admiral hat gesagt…

Also ich habe "dafür" geklickt: "dafür" den Nuntius einzuschalten!

Wenn das jetzt doppelt gekommen ist, bitte bereinigen. :-)