Mittwoch, 17. August 2011

WJT und die Medien

Wer heute der Seite der "tagesschau" einen Beitrag zum grandiosen Start des WJT sucht, kann lange suchen. Ich zumindest habe nichts gefunden.
Das ZDF bietet ebenfalls keine Meldung zum Auftakt des WJT, jedoch schon einen ersten Bericht zur gefundenen Bombe, die angeblich gegen demonstrierende Papstgegner gerichtet werden sollte. Man weiß zwar noch nichts genaues, aber das ZDF hat offensichtlich wieder die Nase vorn.
Nun erwarte ich gelassen das heute journal und Frau Slomka. Sie wird wieder mit starrem Blick, empört herrausgepressten Silben und vielen färbenden Adjektiven auf die Zuschauer draußen im Lande einreden wie eine der förderungswütigen Mütter auf ihre ungehorsamen Sprösslinge.

Ich höre es jetzt schon: "Für viele Jugendliche ist der WJT ein großes Happening, ein fröhliches Event. Der Papst und die katholische Morallehre dürfte dabei die wenigsten wirklich interessieren. Doch wir müssen auch daran denken, wie sehr sich die katholische Jugend in den letzte Jahren verändert hat. Waren sie noch vor Jahren der Motor für Veränderungen, so beobachten wir doch heute, wie sich immer mehr Jugendliche unkritisch von solchen Ereignissen wie dem WJT und prunkvollen Messen blenden lassen. Auch die Vertreter des Reformflügels in Deutschland bekommen diesen Umschwung zu spüren. Während sich die Teilnehmer der Dialogprozesse um eine tabulose Gesprächssituation bemühen, stören jüngere Teilnehmer immer wieder die Veranstaltungen mit Wortmeldungen. In ihnen wird nicht selten die mangelnde Ehrfurcht beklagt, Rosenkranzanadachten und alte Messen gefordert. Uns ist ist jetzt live aus Madrid Dirk Tänzler zugeschaltet, Vorsitzender des BDKJ, der versucht, im Sinne des Dialogs aufklärend auf die Bischöfe und Jugendlichen beim WJT einzuwirken. Guten Abend, Herr Tänzler. Müssen wir in Deutschland auch mit Anschlägen dieser Art rechnen?"
Vage Vermutungen werden zu vermutlichen Gewissheiten hochgeredet, ein weiterer Einzelgänger wird Teil einer antimodernistischen Weltverschwörungstheorie. Am Ende wird mancher vielleicht glauben, der Mexikaner in Spanien und der "Aushilfsarier" aus Norwegen wären doch Teil eines doch existierenden militanten katholischen Untergrundes. Am Ende wird darüber spekuliert, wieviele "Schläfer" sich wohl in dieser großen Menge von Jugendlichen verbergen können.
Damit wäre auch das Weltbild der Hauptzielgruppe des ZDF, die ja auch zur tonangebenden Schicht im sog. innerkirchlichen Dialogprozess gehört (65+), gerettet. Fromme Jugend gleich (militant-) reaktionär!

Was sind schon rund eine Million friedlich und fröhlich ihren Glauben feiernde Jugendliche?
Eine schlechte Meldung, die nicht ins Bild paßt, also unverkäuflich!
Was ist dagegen ein vermutlicher Bombenattentäter, über dessen Motive die Polizei bisher so gut wie nichts gesagt hat?
Ein gute Meldung, da es fast viele Tote hätte geben können, ein verhindertes Drama mit wenigen greifbaren Fakten, also bestens verkäuflich.

Aber, aber, wie kann man nur so schlecht vom ZDF denken! Sicherlich wird alles ganz ausgewogen dargestellt!

Kommentare:

Stanislaus hat gesagt…

Gestern gab's in den Nachrichten eine Kurzmeldung. Aber du mußt auch auf den richtigen Seiten schauen!

Arminius hat gesagt…

Solange der Weltjugendtag keine Munition gegen die Katholische Kirche liefert, hat das ZDF auch keinen Sendeplatz, um über ihn zu berichten. Der Sendeplatz wird zur Zeit dafür benötigt, den Islam aufzuwerten. Das müssen wir doch verstehen, oder?

PS:
Abmeldeformulare für die GEZ gibt es hier

Catocon hat gesagt…

Die (fiktive) Meldung wäre ja lustig, wenn sie nicht so fürchterlich realistisch wäre. Und das obwohl, wenn mich nicht alles täuscht, die katholische Kirche doch in den diversen Rundfunkräten usw. vertreten ist.
Was den Weltjugendtag betrifft: Sind die dort anwesenden Jugendlichen wirklich glaubenstreu, oder geht es nicht wirklich eher ums "Happening"? Mein oberflächlicher Eindruck ist eher der Letztere, ich habe mich aber mit dem Thema auch nicht wirklich intensiv beschäftigt.
Catocon.

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

@ Stanislaus:
domradio! tststs, Das ist doch Hofberichterstattung! ;-)

@ Arminius:
Sehe ich genauso!

@ Catocon:
Was die Jugendlichen beim Weltjugendtag betrifft, so weiß ich es nicht. Wir wollen jetzt einfach mal das Beste annehmen. Denn Fête und Frömmigkeit schließen sich ja nicht aus!

Catocon hat gesagt…

Laurentius,
sie schließen sich nicht aus, und gerade der katholische Glaube bietet den einfachen, materiellen Freuden des Lebens ja durchaus einen Ehrenplatz. Aber in letzter Zeit habe ich so viel davon gehört, wie "fröhlich" und "lustig" und "spaßig" wir doch alle sein müssen, um "wieder modern" zu sein und besser "anzukommen", dass ich mir einfach mal Andacht, Ernsthaftigkeit und Ehrfurcht wünschen würde statt der ewigen Frage: "Ist das jetzt eine Kirche oder eine Disco?"

German Papist hat gesagt…

Nach dem soeben vereitelten Attentat auf Papstgegner eines Spaniers und dank der Breivik-Presse ist das ganz nah dran.

Da fehlt dann noch ein Artikel: "Deutsche Bischöfe sind besorgt über zunehmende Radikalisierung innerhalb der Gemeinden" mit Augenzeugenberichten !

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

@ German Papist:
Ganz genau so und nicht anders!
Vielleicht kann man noch kurz Msgr. Overbeck mit einem Nebensatz und entsprechenden Bildern in diese Ecke schieben und dann ein Interview mit Karl Card. Lehmann als krönender Abschluß!

@ Catocon:
Ich denke, Deine Zweifel sind mehr als berechtigt! SPAAAAAASS!

Anonym hat gesagt…

Ich bin derzeit im außereuropäischen Ausland und kann die Berichterstattung über den WJT nicht verfolgen. Wie war es denn an dem betreffenden Abend und später im ZDF und sonstwo bei den Kirchenbashern im öffentlich rechtlichen?

Beste Grüße, wk1999

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

@anonym:

Verläßlich sind nur kath.net, Radio Vatikan und kathinfo.
in den letzten Tage habe ich nur Nachrichten übers Radio gehört und Tageszeitungen aus der Region gelesen. Es herrscht großes Schweigen.

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Sorry, habe domradio vergessen!
Das gibt wieder Ärger! ;-)

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

http://www.katholisches.info/2011/08/20/die-wahrheit-uber-die-ausschreitungen-beim-wjt-papstbesuch-in-madrid-ein-uberblick/