Donnerstag, 4. August 2011

Aus gegebenem Anlaß

erkläre ich diese Seite zum Bischof-Overbeck-Schutzgebiet!



Msgr. Dr. Overbeck hat schlicht und ergreifend über die Sündigkeit gewisser Formen gelebter Sexualität gesprochen. Nun werfen alle möglichen Presseorgane, allen voran die Essener WAZ und ihr Internetportal "Der Westen", Parteien und sonstige Wutbürger und Political-correctness-Aktivisten mit den üblichen Parolen und Forderungen um sich. Die Bildauswahl der WAZ ist hoch suggestiv. Die Schärfe des Tones in den Kommentaren hat, wie ich finde, eine neue Qualität bekommen.
Parteien, die für jede "Kulturbereicherung" sonst Toleranz fordern, gehen mit der verbalen Brechstange zu Werke. Menschen, denen der Begriff "Sünde" nur noch im Zusammenhang mit den Folgen der ausgelebten Gier am "All-inklusive-Buffet" über die Lippen kommt oder ihn mit der Kartei in Flensburg in Verbindung bringen, regen sich auf.
Heimwerker übernehmen die Kölner Dombauhütte, Laubenpiepers Otto gestaltet die Gärten von Versaille neu und Lieschen Müller erklärt Bischof Overbeck, was er als Bischof zu denken und zu sagen hat! Es ist so lächerlich, daß es schon wieder traurig ist. Taube erklären Mozarts Requiem, Blinde sprechen über C.D. Friedrich. Kerl nee!
Taub und blind sind sie auf ihre Art nun tatsächlich.
Und mir gehen sie fürchterlich auf die Nerven, die Wutbürger, die Gut- und Bessermenschen und Tugendwächter des Zeitgeistes!
Kannze echt nur noch für beten!

PS: Wer das Schild übernehmen möchte, ist herzlich eingeladen!
Kopiert mal schön!

Kommentare:

Papsttreu im Pott hat gesagt…

Wie genial ist das denn?! Kommt auf meinen Blog!

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

@Papstreu im Pott:
Herzliche Einladung!

Lauda Sion hat gesagt…

hehe, danke, übernehme es auch gleich :)

Alipius hat gesagt…

He-heh... Danke! Hab's mir auch gemopst!

Catocon hat gesagt…

Schöne Idee! Ich füge das Bild jetzt auch meinem Blog hinzu.