Dienstag, 14. Juni 2011

Hinweis in eigener Sache!



Aufgrund mancher Kommentare und Nebenbemerkungen, die mich in den letzten Tagen erreicht haben, hier noch einmal ein paar Hinweise über dieses Weblog.
Dieses Weblog trägt einen vieldeutigen Titel.
Kennern der deutschen Kabarettgeschichte wird sicherlich schon ein ganz bestimmter Groschen gefallen sein.
Eigentlich dachte ich zunächst bei dem Titel nur an die Situation der deutschen Kirche, die sich zufällig mit meiner Wohn- und Lebenssituation deckt. An die schon fast legendäre Besetzung dieses Titels kam ich erst nach einiger Zeit des Nachdenkens, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, ihn aus anderen Zusammenhängen gut zu kennen.

Dieses Weblog ist von seinem Autor im Sinne einer satirisch-kabarettistischen Seite zur Bewältigung des kirchlichen Alltags angelegt worden.
Neben selteneren stillen Beiträgen werden hier Versuche zu den literarischen Formen Philippika, Glosse und Satire eingestellt, die sich mit den Stilblüten (nach-)katholischen deutschen Kirchtums beschäftigen.
Kritik und Hinweise auf Fehler werden gerne und dankbar angenommen; unbegründete Nörgeleien werden vom Autor entsprechend quittiert.

Die gewählte Waffe ist dabei nicht der spitze Griffel oder die elegante fließende Feder.
Schwere Säbel und Produkte des Hauses Krupp (s.o.) werden bevorzugt eingesetzt.

Keine Kommentare: