Donnerstag, 17. Februar 2011

PID und Reformkatholiken (Mater amata)

Für alle, die mal wieder eine Runde "fremdschämen" wollen, denen kann ich nur empfehlen, sich über die sog. CDU und PID zu informieren.
Gestern noch dem Heiligen Vater vor das Schienbein treten wollen, heute die Öffnung zur Freigabe der PID "ein Stück weit" vorantreiben.
Liberale Protestanten und Reformkatholiken der ehemaligen C-Partei schicken sich an, der PID Tor und Tür zu öffnen.
Offensichtlich wird die in Gedenktagsreden so beschworene "besondere Verantwortung der Deutschen vor der Vergangenheit" auf dem Altar des medizinischen Fortschritts geopfert, oder geht es gar um die Vermeidung von Folgekosten?
Genaueres lest bitte bei Mater amata!

Da geht mir alle Fröhlichkeit mal wieder gründlich ab!

Keine Kommentare: