Freitag, 9. April 2010

UN-Richter will Benedikt XVI. verklagen

Dem Eintrag bei "Breviarium Pauli" folgend, habe ich die Seite der C-FAM aus New York aufgerufen. Dort wird behauptet, daß Geoffrey Robertson (hier die Biographie von seiner Webpräsenz) eine Anklage von Papst Benedikt XVI. vor dem Gerichtshof der UN fordert. Grund der Anklage: Verbrechen gegen Menschlichkeit.
Die Anklage soll, so fordert Robertson, beim Besuch des Heiligen Vaters in England übergeben werden. UK Legal news hat die Meldung. The Guardian bietet es im Original an:

Put the pope (Man beachte die Kleinschreibung!) into the dock - Legal immunity cannot hold. The Vatican should feel the full weight of international law

Durch eine Anklage will man u.a. erreichen, daß die Schadensersatzforderungen in den USA, die schon Bistümer in den Ruin getrieben haben und nicht beglichen werden konnten, vom Vatikan übernommen werden.
Schwestern und Brüder im Glauben... mir fehlen die Worte...
Was tun sich hier für Abgründe auf?

Hilf uns im Streite, zum Sieg uns leite, St. Michael!

Keine Kommentare: