Dienstag, 20. April 2010

Das Zentralkomitee hat getagt

und hat mal wieder einen Haufen nun völlig unbrauchbaren Papieres produziert. Am reichgedeckten Buffet des Wortes ist mal wieder der Sünde der Völlerei nachgegangen worden. Die besonders für die Umwelt unangenehme Strafe dafür folgte aus dem Fuße: langanhaltende Logorrhoe! Auf dem ÖKT München wird sich diese wohl pandemisch ausbreiten! Sollte man den ÖKT nicht im Sinne der geistlichen Gesundheit nicht besser absagen?
FreundInnen (isset nich schön?) des hintergründigen Humors empfehle ich die Lekture des Eintrages zur Logorrhoe bei Wikipedia!
Über Alois (im) Glück, Mertes und Co möchte ich eigentlich wenig sagen. Sie ramponieren in geübter Manier das Ansehen des Heiligen Vaters weiter. Das mich nicht vertretende ZK trübt das Verhältnis zu Rom weiter, verstellt den Blick in die Weltkirche und fördert damit die weitere Provinzialisierung des realexistierenden deutschen Katholizismus.
Die Frage der steil ansteigenden Kirchenaustrittszahlen wird kaum thematisiert, jedenfalls lassen sich die im Netz veröffentlichten Dokumente der Frühjahrstagung nicht darüber aus. Das ist ja auch nicht notwendig, da die Ursachen ja bekannt sind. "Rom is in Schuld!" und nicht der an vielen Orten seit Jahrzehnten forcierte Niedergang des geistlichen Lebens. Es ist nicht der Kahlschlag an Traditionen, der seit Ende der 1960er Jahre unsere liturgische Landschaft verkarstet hat. Es sind auch nicht die sozialpädagogisch weichgespülten "Katechesen" der 1970er und 1980er Jahre, die ich auch durchlitten habe. Diese Jahrzehnte der "Erneuerung im Sinne des Konzils" haben ein Heer von liturgischen, dogmatischen und spirituellen Analphabeten hervorgebracht, die an kaum mehr glauben, als an ihre Vorurteile gegen Rom, mit denen sie gefüttert worden sind. Wenn diese nun die Kirche verlassen, so ist das nur folgerichtig.
Warum sollte ein des Lesens nicht Kundiger weiterhin einen Bibliotheksbeitrag bezahlen, bloß weil die Eltern kurz nach der Geburt einen Mitgliedsausweis bestellt hatten?
Was soll ich mit ner BVB-Dauerkarte?
Zu dieser selbstverschuldeten Not schweigt das ZK. Totaler Kritikausfall!
Die Konsequenz der Konferenz ist blablabla...

Viel schöner und reifer hat es der Selige John Henry Card. Newman in seiner Apologia pro vita sua ausgedrückt: "Lebendige Bewegungen gehen nicht von Komitees aus und große Ideen werden auch nicht durch einen Briefwechsel ausgearbeitet, selbst wenn das Porto noch so günstig ist."(105)

Kommentare:

Berolinensis hat gesagt…

Sehr schön. Zum Einrahmen!

Benedetta hat gesagt…

Pruuuuust! Deine Diktion ist einfach köstlich!! You made my Vormittag!

Alipius hat gesagt…

Dufte!