Freitag, 5. März 2010

päpstliche Empfehlungen

Kath.net meldet gerade, wie der Heilige Vater nach Aussage seines Zeremoniars die liturgische Reform der Reform angeht:
Ohne Zwang, Empfehlungen aussprechend, langsam.
Ziel ist eine gegenseitige Bereicherung der beiden Riten.

Es ist wie ein Genesungsprozeß nach einer langen schweren Krankheit.
Der Patient muß selbst zur Einsicht kommen, die Diagnose annehmen und sich freiwillig auf den Weg aus der Krankheit machen. Die Krise als Chance zu begreifen,... tja, das dauert manchmal sehr lange...
Ein guter Arzt bringt die Geduld auf, der Heilige Vater offensichtlich auch!

Kommentare:

Der Privatier hat gesagt…

ich fürchte das ist eine Illusion der der hl. Vater sich da hingibt

Deus semper major hat gesagt…

Und gute Besucher (so wie uns :-)) braucht der Patient auch!