Freitag, 19. Februar 2010

Der Küng und die Queen -ein Krankenbesuch-



Die Glosse am Freitag

Der liebe Herr Alipius hat einen der wichtigsten Texte zur Analyse der gegenwärtigen Krise der Kirche übersetzt und ihm gebürt unser aller Dank, wir die wir des Französischen leider nicht mächtig sind!!!


Der große Hans Küng hat uns in seiner unergründlichen Größe und Güte alles das erklärt, was dem Otto Normalkatholiken verborgen bleibt. Mir sind da wirklcih die Augen aufgegangen!
Wat haben wir für ne schlimme Papa in Rom, Bah, wat fies! Ein Rädelsführer der Klerikalbombasten in barocker Kostümierung. Die Kleidung verrät den Antilutheraner! Selbst die Queen wird durch den von Küng behaupteten Kostümverzicht quasi zu einer Art Kronzeugin der Konzilsgeistanerkenner!
Ja, ehrlich! Ja, der weiß, was läuft, jaaa, ganz sicher weiß der Bescheid!

HANSI! GEHTS NOCH?
Haben Sie den Besuch der Quenn in einem Tierheim mit der feierlichen Parlamentseröffnung verwechselt?
Sie haben offensichtlich Sehstörungen!
Sie entwickeln  grundlos Weltverschwörungstheorien, die ihr Lebenswerk zerstören?
Herr Küng, das klingt ein wenig besorgniserregend!

HERR KÜNG, KÖNNEN SIE MICH VERSTEHEN?????? HALLOOOOOOOO????????
HERR KÜNG, SUCHEN SIE GANZ SCHNELL IHREN HAUSARZT AUF!!!
ALS SOFORTMAßNAHME RATE ICH IHNEN:
NEHMEN SIE VON DEM ALTERSBEDINGTEN PILLENCOCKTAIL EINFACH NUR NOCH DIE HÄLFTE!!!
VON IRGENDWAS NEHMEN SIE AUF JEDEN FALL VIEL ZU VIEL!!!
MIT SOWAS IST NICHT ZU SPASSEN!!!!!

Echt! Die Hansis aus den Bergrepubliken! Was der Musik der  Hinterseers Hansi ist, das ist der Theologie der Hansi Küng!

Beide haben den Saal voller Senioren, die sie für eine Stunde in eine heile, bessere Welt jenseits aller Realität entführen, wenn sie ihren Auftritt haben.
Egal, welchen Hansi sie auch hören, ihrem musikalischen Geschmack wird da ebensowenig aufgeholfen wie ihrem Sinn für das theologisch Notwendige für unsere Zeit.
Es sind gefährlich gefühlsduselige Nostalgieveranstalter!

ZU RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN BEFRAGEN NIKOLAUS HARNONCOURT ODER DIE GLAUBENSKONGREGATION!

Die heile Bergwelt der luschtigen Volksmusikanten hat es ganz genauso niemals und nirgendwo gegeben, wie es die Zeit der echten Konzilsversteher und -umsetzer nie gegeben hat.
Das ist Neverland, meine Lieben!
Die Leute, die ob guten Willens (oder auch nicht) so futuristisch agierten, Herr Küng, haben Kunstwerke zerschlagen, Gewänder und Bücher verbrannt, Altäre verheizt! Das kenne ich aus anderen Zeiten der Geschichte aber unter anderen Namen!
Na, wie heißt man sowas? Ikonoklasten, Kirchenschänder, Kunstbanausen? JA! Richtig! ... jetzt nur mal die unbedenklicheren Namen zu nennen. Ich will ja nicht mit dem Totschlägerargument kommen! Ich nicht!
Das ist jetzt wieder hart von mir!  Mir fehlt da die nötige Gabe der Unterscheidung und die echte Tiefenschärfe!
Tridentinische Meßbücher verbrennen und Altäre veheizen ist ja bekanntlich ein Zeichen der geistlichen Reife, ein gleicher Umgang mit den Werken Hans Küngs wäre ein barbarischer Akt eines intellektuellen Nazis!

So sieht doch die Rechnung der Generation der katholischen Kulturrevolutionäre aus oder?
Wir wollen doch das Kind beim Namen nennen.
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht dasselbe!

MENSCH, HANSI, ES REICHT!

Was wir brauchen, das ist eine echte Entmythologisierung!
Wir brauchen eine echte Aufarbeitung der Greueltaten dieser Generation und sie wird kommen, wenn die Machtverhätnisse es endlich erlauben!

NEIN, ES GING JA NIE UM MACHT, ES GING JA IMMER NUR UM DIE BEFREIUNG AUS DEN STRUKTUREN DER BEVORMUNDUNG, NICHT WAHR?

Ich warte auf den Tag, an dem der erste Prozeß gegen einen Pfarrer wegen Zerstörung von Kulturgut und Verschwendung von Kirchenbesitz eröffnet wird, weil er in den 1970er Jahren einen (Neu)gotischen Altar hat abreissen lassen und die damaligen KVS und PGR als Mittäter auch verknackt werden.
Warum gibt es keinen solchen Prozeß gegen diejenigen, die auf Gemeindebasaren Heiligenfiguren verramscht haben?
Warum führt keiner der Priester, die wegen ihrer Rom- und Glaubenstreue von ihren Amtsbrüdern und den lieben anvertrauten Schäfchen gepiesackt wurden und werden keinen Mobbingprozeß?
Vielleicht noch nicht...

Die Jungen in unserer Kirche stellen Fragen, sehr unbequeme Fragen und sind mit den Antworten der Generation Küng nicht mehr zufrieden.
Es wird eng für die gremiengeschädigten Senioren aus der Generation der befreienden Pater Knauer Seminare!
Die Realität Gottes ist ihnen verdampft. Der Allmächtige und Ewige ist auf einen schwachen Bezugspunkt zusammengeschmolzen, der als Alibi für alle denkbaren und undenkbaren Nachmittags- und Abendveranstaltungen herhalten muß. ER ist nicht mehr Zentrum des Anbetung, Ziel des Lebens, Herr der Welt. ER ist nur noch eine Generalausrede, seine Größe ist zur Floskel im Kampf gegen die angebliche Kleinlichkeit der Vorkonziliaren geworden. Die sich selbst immer wieder neu befreienden brauchen den Erlöser nicht und wollen ihn unter den bekannten Bedingungen auch nicht mehr.
ER ist eine LEERSTELLE, so leer wie die ausgeräumten Kirchen, so grau und schal wie die Sichtbetonästhetik der zeitgenössischen Kirchen.
Die neue Generation stellt Fragen, welche die selbstgebauten Legenden der Befreiung ins Wanken geraten lassen!!
Sie entdeckt die Frömmigkeit und Anbetung wieder, die vor der Zeit der Gremien, Arbeitskreise und Workshops das Leben der Kirche ausmachten!!

Es wird eng für die alten Kämpen, denn die Jugend wagt den Schulterschluß mit dem Heiligen Vater und betet wieder mehr als das sie kirchenkritisch diskutiert!

The Age of Aquarius geht für die Recken der katholischen Kulturrevolution ein wenig vorschnell zu Ende.
Die alten Parolen werden noch einmal mit heiserer Stimme aus der Wagenburg der Gerechten gestöhnt, die zu Überläufern gewordenen Jungen als verlorene Generation ausgerufen und verstoßen.
Auf zum letzten Gefecht!!!

SACCO DI ROMA, NE, HERR KÜNG, DAS WÄRS DOCH, ha ha ha!

Das könnte euch so passen!

Da wird dann Rom zum Hort der Häresie gegen die Errungenschaften der küngschen Moderne. Die Theologie der schnellen Moden bekommt Konkurrenz aus der Ecke des Dr. Angelicus, die den heimlichen Favoriten Dr. Martinus auf das rechte Maß zurückstutzt!
In dieser Zeit der Krise des eigenen Lebenswerkes fallen dann die freundlichen Masken und das wahre Gesicht kommt hervor.
Da werden Cappa magna Träger niedergeredet, der Heilige Vater wegen seiner Kleidung als Reformationsgegner dargestellt (Ich hoffe doch sehr, daß er das ist!)
Wer sonne Mütze trägt, der muß gegen das Konzil der Versteher sein!
Diese Argumentation über Äußerlichkeiten billige ich  Teenagern in bestimmten Orientierungsphasen gerne zu. Einem so hochkarätigen Emeritus laste ich das als verleumderisches Mittel als Ersatz für ausgegangene Argumente an.

JAAA, JAAA, WER CHATS ERFUNDEN? DER SCHWEIZER, GELL, HERR KÜNG???
ganz große Klasse!

Propaganda im Schlußgefecht?

Oder ist er nie erwachsen geworden?
Das unreife Kind im Manne?
Oder sind es doch die Tabletten?

HERR KÜNG; KÖNNEN SIE MICH HÖREN??? HALLOOOOOO!!!???!!!
RUFEN SIE GANZ SCHNELL EIN TAXI UND SUCHEN SIE NOCH VOR DEM WOCHENENDE DEN ARZT AUF!!!!!
IST GLAUB ICH DOCH BESSER!!!
SICCHHER IST SICCHHER, NICCHHT WAAAAAHR, HERR KCHÜNG!!!!

DIE APOTHEKENUMSCHAU WÜNSCHT GUTE BESSERUNG; HERR KÜNG!!!

Kommentare:

Deus semper major hat gesagt…

Warst Du schon los, einen neuen Kragen für den geplatzten zu besorgen? Meine Herren, das ist ja wie eine Dampflok auf der Geislinger Steige. Danke!

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Solche Texte schreibe ich nur bei geöffnetem Kragen!
;-)