Montag, 23. Februar 2009

Lateran IV zum 4. und zum Letzten!

Mein Banner hat für einigen Wirbel gesorgt. Es gab Antworten, die in der Aktion eine gelungene Persiflage sahen und haben jetzt schon einen Fanshop eröffnet, andere wiesen mich dankenswerter Weise auf mein nur lückenhaftes Wissen zu diesem speziellen Konzil hin. Ich habe mich bei meiner Satire auf die mir zugänglichen harmlosen Texte des IV. Laterankonzils verlassen, so wie sie mir im Denzinger/Hünermann dargeboten worden sind. Erst eine Google-Recherche führte mich zum Eintrag bei Wikipedia und zum Anlaß für die Aufregung. Ich habe danach das Ganze als Satire gekennzeichnet.

Noch einmal ganz deutlich:
Ich bin ausdrücklich gegen irgendeine Kennzeichnung von Andersgläubigen!
Ich bin dem "Lückentext" im Denzinger/Hünermann aufgesessen!

Der Witz ist nun endgültig tot! Deswegen ist das Banner jetzt auch verschwunden! Däh.
Nun bin ich hoffentlich aus der Schußlinie und es gibt hoffentlich auch keine Zweifel mehr an meinen Motivationen. Ich nehme die vorsichtigen Warnungen der letzten Tage sehr ernst!

Was mich aber wundert, ist die Tatsache, daß ein solches Standardwerk wie der Denzinger/Hünermann einen solchen skandalösen Passus einfach nicht abdruckt, gerade bei den Reaktionen aus Tübingen zu den Geschehnissen der letzten Wochen.
Ich fühle mich nicht besonders gut informiert durch den DH! Ist das nachvollziehbar?

Kommentare:

Stanislaus hat gesagt…

Wie man ja inzwischen bei Hünermann nachlesen kann, ist das Konzil (meint er jetzt das Konzil im allgemeinen oder das II. Vatikanische?) immer vom Hl. Geist inspiriert und irrt nie. So kann ich mir sehr gut die Motivation für die "Tilgung" der peinlichen Beschlüsse vorstellen.

Stanislaus hat gesagt…

Ach, ich sehe das Gott sei Dank nicht allzu verkrampft. Wie erwähnt, die Aussage der Satire war doch klar und deutlich!

Ich frage mich dann aber auch, wie man gerade im Hinblick auf deren Äußerungen zum Judentum die Personen Luthers und des großen Aufklärers Voltaire zum Vorbild erheben kann.